Ihr Vorsorgevertrag

Die Regelungen werden in einem Vertrag zur Bestattungsvorsorge getroffen. Dabei handelt es sich in rechtlicher Hinsicht um einen Werkvertrag. Damit schulden wir Ihnen die Herstellung eines Werkes - nämlich die Erfüllung der festgehaltenen Regelungen. 

Was wir mit Ihnen gemeinsam regeln: 


  • Angaben der persönlichen Daten
  • Auswahl der Sterbebekleidung, des Sargs oder der Urne.
  • Bestimmung der Bestattungsart.
  • Welche Art der Trauerfeier (kirchlich / nicht kirchlich) ist erwünscht und mit welchen Inhalten, z.B. Musik
  • Welchen Blumenschmuck wünschen Sie.
  • Sollen Todesanzeigen geschaltet werden, in welcher Zeitung und in welcher Region.
  • Sollen Trauerkarten versendet werden, wie erfolgt die Übergabe der Adressen.
  • Sollen die Trauergäste nach der Bestattung bewirtet werden: Wo, wie und wer.
  • Welche Angehörigen sollen benachrichtigt werden.
  • Welche Formalitäten sollen bearbeitet werden: Krankenkasse, Versicherungen, Renten.

Weitere Informationen zur Trauerfeier, Verabschiedung und Aufbahrung finden Sie hier:

Dokumente, die wir für einen Vorsorgevertrag benötigen:


  • Geburts-, Abstammungs-, Heiratsurkunde oder Familienstammbuch
  • Eventuelle Scheidungsurkunden
  • Eventuelle Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Personalausweis oder Reispass
  • Graburkunde falls ein Grab vorhanden ist
  • Versicherungspolicen
  • Rentenunterlagen
  • Sonstige Verfügungen und Anordnungen